Sunday, October 28, 2012

Audiovisuelle Reise durch das sinfonische Universum Robert Schumanns

Deutsche Welle
24.10.2012

Die Fernseh- und DVD-Produktion „Schumann at Pier2“ von Deutsche Welle, Unitel Classica und Radio Bremen zeigt die vier Sinfonien von Robert Schumann aus einem neuen Blickwinkel.
Schumann wie man ihn noch nie gehört und gesehen hat! Kein geringeres Ziel haben sich Dirigent Paavo Järvi und Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen für die Zusammenarbeit mit dem TV-Team von Deutsche Welle, Unitel Classica und Radio Bremen gesetzt: „Wir möchten zeigen, wie Musik entsteht“, sagt Järvi. Zeitgemäß und frisch sind sowohl die Interpretationen von Dirigent und Orchester als auch die visuelle Gestaltung der vier Konzertmitschnitte und des 98-minütigen Konzertfilms.
Für Konzert und TV-Produktion wählte die Fernsehcrew einen ungewöhnlichen Ort: Das „Pier2“, eine ehemalige Werfthalle im Bremer Hafen. Dort spielten Järvi und Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen an mehreren Tagen alle vier Schumann-Sinfonien vor Publikum ein. Für die Konzertaufzeichnungen vor industriell geprägter Kulisse wurden acht HD-Kameras, ein Dolly (Kamerawagen), ein Kran und Remote-Technik (Fernsteuerung) eingesetzt. Das Ergebnis: TV-Aufzeichnungen der Schumann-Sinfonien, wie es sie so bisher nicht gegeben hat. Die Konzertmitschnitte waren eine wichtige Basis für den 98-minütigen Konzertfilm, in dem Dirigent und Musiker ausführlich über Werk, Komponist und Interpretation sprechen.
„Ein Klassikfilm auch für Menschen, die sich sonst nicht unbedingt für klassische Musik interessieren“, beschreibt DW-Regisseur Christian Berger den Ansatz von Schumann at Pier2. Beim internationalen Television Festival Golden Prague 2012 ist die TV-Produktion am 17. Oktober mit dem Czech Television Prize ausgezeichnet worden. Ende August war der Konzertfilm im Programm des „Festival des Films du Monde“ in Montréal präsentiert worden, dem einzigen A-Festival in Nordamerika.
Mit Schumann at Pier2 knüpft die Deutsche Welle an die international vielfach preisgekrönte Musikdokumentation Das Beethoven-Projekt an, bei der ebenfalls Christian Berger Regie geführt hatte.
Berger zu seiner neuesten Produktion: „Wir versuchen, dem musikalischen Geschehen auf der Bühne möglichst nahe zu kommen, die Perspektive der Musiker einzunehmen. Die Kommunikation zwischen Dirigent und Orchester soll nachvollziehbar werden. Dabei sind es oft die kleinen Momente, ein Blick, eine Geste, die die Musik noch klarer machen.“
Im Kontrast zu den farbenfrohen Konzerten, bei denen für jede Sinfonie eine eigene Licht- und Bühnengestaltung entwickelt wurde, stehen die Aufnahmen im Studio: eine weiße Hohlkehle, strahlend helles Licht und pure Musik. Dort erläutern Dirigent Paavo Järvi und ausgewählte Musiker der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen wichtige Passagen der Sinfonien und liefern Hintergrundinformationen zum Leben von Robert Schumann. Dazu gibt der Film exklusive Einblicke in die Probenarbeit und zeigt zentrale Ausschnitte der Sinfonien. So entsteht eine zeitgemäße audiovisuelle Reise durch das sinfonische Universum von Robert Schumann. „Faszinierend, verständlich und unterhaltsam. Klassik außerhalb des Elfenbeinturmes, Musikfernsehen sowohl für Klassikfreunde wie auch für Neueinsteiger“, so Berger.
„Wenn man sich mit völliger Hingabe dieser Musik widmet, man den Mut hat, wirklich zu erkennen, was sich in dieser Musik verbirgt, und man darüber ein bisschen die sogenannten Traditionen vergisst, dann erkennt man sehr schnell, wie atemberaubend und emotional kraftvoll Schumanns Musik ist“, so Dirigent Järvi.
Schumann at Pier2 entstand unter der redaktionellen Federführung der Hauptabteilung „Gesellschaft und Dokumentationen“ der DW. Für die Produktion waren 13 Drehtage, vier Monate intensiver Postproduktion und über 60 Schnitttage erforderlich.
Ausstrahlungen:
Im Programm der Deutschen Welle wird Schumann at Pier2 in zwei Teilen am 4. und 11. November auf dem Sendeplatz Im Focus gezeigt. Auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Arabisch – weltweit. Diese Fassung des Konzertfilms hat eine Sendezeit von zweimal 42 Minuten.
Arte wird am 4. November unter dem Titel Schumann@PIER2 - 3 Schüler 4 Sinfonien eine 52-minütige Version mit einem besonderen inhaltlichen Schwerpunkt ausstrahlen. Der Film zeigt neben der Arbeit des Orchesters und den Konzertausschnitten die erste Begegnung von drei Bremer Schülern mit klassischer Musik bei den Konzerten im Pier2.
Unitel Classica, der erste digitale Fernsehkanal für klassische Musik, zeigt die Konzertmitschnitte der vier Sinfonien in einem Themenabend am 5. November in Deutschland und in weiteren 20 Ländern.
Ebenfalls am 5. November werden die DVD-Box mit drei DVDs sowie eine Blu-ray-Disc veröffentlicht, die beim renommierten Label C Major Entertainment erscheinen und neben der Musikdokumentation von Christian Berger die Konzertmitschnitte aller vier Schumann- Sinfonien enthalten.
Auf der Webseite der Deutschen Welle unter WWW.DW.DE/IM-FOCUS ist Schumann at Pier2 als Video-Stream ab 4. November zu sehen.
http://www.dw.de/audiovisuelle-reise-durch-das-sinfonische-universum-robert-schumanns/a-16327838

No comments: