Thursday, July 22, 2010

Paavo Järvi wins ECHO CLASSICS "Conductor of the year" 2010

DIRIGENT DES JAHRES

Paavo Järvi




Der Grammy Award Gewinner Paavo Järvi hat einen außerordentlichen Ruf als Dirigent. Geboren in der Estnischen Hauptstadt Tallinn, studierte er Trommel und dirigieren an der Tallinner Musikschule. Im Jahre 1980 ziog er in die USA wo er sein Studium am Curtis Musikinstitut und am Philarmonie Institute in Los Angeles mit Leonard Bernstein studierte.
Im September 2001 wurde er Musikdirektor des Cincinetti Symphonie Orchesters und hat vor kurzem seinen Vertrag bis 2011/12 verlängert. Während seiner Zeit als Musikdirektor ist das Orchester durch Amerika, (inklusive Kalifornien und eine Tour entlang der Westküste) und japan getourt. Die zweite Tour führte sie imn April 2008 durch Europa und war mit Konzerten in Wien, Paris, Amsterdam, München, Frankfurt, Hamburg, Barcelona und Madrid ein großer Erfolg.

Im Moment befindet sich Paavo Järvi in einer dritten Saison als musikalischer Direktor des Radio Symphonie Orchesters Frankfurt, mit dem er gerade von einer sehr erfolgreichen Tour durch china wiederkehrte. Vorherige Touren führten sie zu bedeutenden europäischen Festivals, iklusive der BBc Proms, das Rheingau Musikfestival und die Robecco Sommerserie im Amsterdamer „Concertgebouw“.

Paavo Järvi ist seit 2004 der künstlerische Leitr der Deutschen Kammerphilarmonie Bremen und hat in dieser Position dem Orchester zu einer großen öffentlichen Anerkennung für ihre Aufnahmen und Konzerte der Beethoven Symphonien (bei Sony BMG) verholfen. Di erste CD mit den Symphonien Nummer 3 und 8 gewann den angesehenen jährlichen Preis der deutschen Schallplattenkritik im Jahr 2007, während der zweite Teil mit den Symphonien Nummer 4 und 7 als „ brilliante Interpretation beider Werke, voll von idiomatischem Feuer und athletischem Antrieb (Classic Today, January 2008). Paavi Järvi und die deutsche Kammerphilarmonie Bremen werden mit den Beethoven Symphonien im März 2009 auf der Champs Elysee, bei den Salzburger Festspielen 2009 und beim Warschauer Osterfestival 2010 auftreten. Außerdem werden Sie beim Eröffnungskonzerte der Alice Tully Hall (New York) 2009 dabei sein.

Als künstlerischer Berater der Estonischen National Symphonie, ist Herr Järvi bekannt dafür, sich für die Arbeiten verschiedener Estnischer Komponisten einzusetzen, inklusive Arvo Pärt, Erkki-Sven Tüür, Lepo Sumera und Eduard Tubin. Seine Virgin Classics Aufnahme der „Sibelius Cantatas“ mit dem Estonischen Symphonie Orchester, dem Nationalen Estonischen Männerchor und dem Ellerhein Mädchenchor gewann den Grammy für „ Best Choral Performance“. Seine neueste Aufnahme E-S Tüür´s Symphonie Nummer 4 „ Magma“ mit Evelyn Glennie war für den Grammophone 2008 nominiert.
Paavo Järvi wird in 2010/2011 der Direktor des Pariser Orchesters, was ihn mit einigen der größten Dirigenten unserer Zeit wie Daniel Barenboim, Sir Georg Solti, Herbert von Karajan und Charles Munch auf eine Stufe stellt.

Neben seinen ständigen Positionen, ist Paavo Järvi auch als Gastdirigent sehr gefragt mit regelmäßigen Auftritten mit Orchestern wie dem Chicago Symphonie Orchster, der Philarmonie Los Angeles und New York, Boston, der Staatskapelle Dresden, La Scala und NHK Symphonie. Highlights in 2007/2008 umfassten eine Rückkehr zum Rpyal Concertgebouw Orchester. Er gab sein erfolgreiches Debüt mit der Wiener Philharmonie im November 2006 und hatte sein Debut in der subscription series mit dem Cleveland Orchester im Mai 2007. In 2008/2009 wird er nach Cleveland zurückkehren als auch zum Philarmonie Orchester London, dem Orchestre de Paris und dem Tonhallen Orchester in Zürich.

Herr Järvis ausgiebige Disgographie für EMI/Virgin Classics beinhält orchestrale Musik by Grieg, daie Grammy-ausgezeichnete Aufnahme von Sibelius` Cantatas und die Grieg´s Peer Gynt, das den Preis für die beste Orchesteraufnahme 2006 bei den BBC Musikmagazin Awards gewann. Alle drei CDs wurden mit dem Estnischen National Symphonieorchester aufgenommen. Ihre neueste Veröffentlichung ist eine Aufnahme von Mussorgsky´s Bildern in einer Ausstellung. MIt dem Frankfurter Radio Symphonie Orchester hat er kürzlich eine Reihe von Bruckner Symphonien eingespielt, die erste Symphonie Nummer 7, wurde gerade bei Sony veröffentlicht.

http://www.echoklassik.de/2010_paavo_jaervi

No comments: