Thursday, April 07, 2016

Jeans-Hemd trifft auf Klassik-Hits


Wienerzeitung.at
05/04/2016



Lalo, Sarasate, Bruch: Renaud Capuçon. Erato, 1 CD, ca. 19 Euro.

(dawa) Frankreichs Herzeigegeiger Renaud Capuçon mit ebenso prominenter Klassikkost. Wie anders sollte man Edouard Lalos fünfsätzige "Symphonie espagnole", Pablo de Sarasates wilde "Zigeunerweisen" und Max Bruchs g-Moll virtuoses Violinkonzert op. 26 bezeichnen. Was des Einen höchste Affektenlehre, sind dem anderen die abgedroschenen Pflichtstücke der Romantik schlechthin. Diese Aufnahme lässt jedenfalls keinerlei Langeweile aufkommen. Das mag zum einen an dem profunden Solisten liegen: Capuçon wuchs mit den Meisterwerken aus den 1860er/70ern heran, das hört man in der unglaublichen Routine, der schlicht harmonischen Gestaltung seiner Stimmführung (Lalos Rondo hat Referenzcharakter, wärmende Soli bei Bruch). Bei den vielen persönlichen Bindungen darf der Virtuose auch einmal im legeren Jeans-Hemd auf dem Cover posieren. Zum anderen fungiert das Orchestre de Paris, berühmt für sein Repertoire des 19. Jahrhunderts, als gewohnt kongenialer Klangpartner. Wobei Dirigent Paavo Järvi auf breiten Schönklang zugunsten präziser Schärfe verzichtet - ein Umstand, der das Miteinander Solist-Ensemble noch erlebbarer macht.

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/musik/klassik_oper/810712_CD.html

No comments: