Saturday, September 27, 2014

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

AlteOper.de

Musikfest Opus 131 - Aufbrüche in der Musik
Die Deutsche Kammerphilharmonie
Bremen
Dienstag 23. September 2014
20:00, Großer Saal


Fazil Say (c) Marco Borggreve

Paavo Järvi Leitung Fazil Say Klavier

Ludwig van Beethoven Ouvertüre zum Ballett "Die Geschöpfe des Prometheus" c-Moll op. 43Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur KV 488Johannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

19:00 Großer Saal
Vorkonzert und Einführungsgespräch
FAZIL SAY Klavier
Berg, Sonate h-Moll op.1
Moderation: Hans-Jürgen Linke

Nach dem Konzert: Nach(t)konzert

Sein Name lässt sich mit „Vorausdenker“ übersetzen. Er ist das Sinnbild für den aus sich selbst heraus schöpfenden Menschen: Prometheus. Ludwig van Beethoven war fasziniert von dieser rebellischen Gestalt der griechischen Mythologie und überzeugt davon, dass seine eigene Kunst jedem Hörer ein Stück prometheischen Geist mit auf den Weg geben könne. Beim Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen steht mit Beethoven und Mozart die Wiener Klassik im Zentrum – jene bedeutende Epoche, die für Solokonzert, Sonate, Streichquartett und Sinfonie Konventionen formuliert hat, welche für Generationen ihre Gültigkeit haben sollten, doch nicht zuletzt von Beethoven im gleichen Atemzug schon wieder in Frage gestellt wurden. In einem Vorkonzert begibt sich Fazil Say an einen wichtigen Wendepunkt der Musikgeschichte, markiert von den Komponisten der sogenannten „Zweiten Wiener Schule“. In Alban Bergs erster Klaviersonate lässt es sich förmlich spüren, wie sie als völlig freies Klavierstück gründlich mit einer Gattung aufräumt, deren Namen sie dennoch trägt.

Mit freundlicher Unterstützung der
DZ Bank
und der
Gesellschaft der Freunde der Alten Oper Frankfurt

https://www.alteoper.de/de/programm/veranstaltung.php?id=513458596

No comments: